Waldgarten

Unterhalb des grösseren Rusticos und der Beerenwiese neben der Kapelle liegen ca. 11000m2 verbuschter Wald und ein zerfallenes Rustico brach. Diese Parzelle gehört auch zu unserem Projekt und es existiert ein Bewirtschaftungsplan.

Früher hatten die 12 Familien von Lasciallo auch hier Essen angebaut. In den letzten Jahrzehnten ohne Menschen hat der Wald alles wieder unwegsam verwachsen und überwuchert. Auf alten Fotos sieht man,das nur vereinzelte Bäume auf dieser Parzelle wuchsen. Wir werden hier die terrassierten Flächen wieder freilegen und wieder einen essbaren Waldgarten mit aktivem Humusaufbau und einer Permakultur aus Bäumen, Sträuchern und Stauden in Etagenwirtschaft anlegen.

Waldgärten sind besonders sinnvoll in regenärmeren Gegenden (seit 1964 hat es nie mehr so wenig geregnet/geschneit in der südlichen Schweiz wie Herbst/Winter 2021/2022).

Es ist auch ein Kompostgarten, ein Pilzgarten, ein Kristallgarten, Hecken, Wildniszone und im wiederaufzubauenden Rustico ein Geologie-informationsplatz geplant.

Ziel ist im Frühling 2024 die ersten Besucher darauf einzuladen und die Kinderaugen leuchten zu lassen.

 

>> siehe auch Permakulturschulgarten Lasciallo

>> siehe auch «Blumiges Calancatal»